Vita: Über die Künstlerin Susanne Stubner:

  allgem. Abitur
  Studium an der FH Rosenheim Innenarchitektur, Abschluss Dipl. Ing. Innenarchitekt
1985 Ladenbau Schmitt in Würzburg
1987 Innenarchitektin bei Casa Möbel München.
1991 in Würzburg selbstständig als Innenarchitektin tätig im Ladenbau (Apothekeneinrichtung, Ladenlokale, Arztpraxen), Einfamilienhäuser, Möbelentwürfe, Küchen- und Bäderplanung
1992 eigenes Label für eine Kollektion Designerteppiche,
Ausstellungen im Raum Würzburg bis Frankfurt
1994 Ausstellung in Würzburg „Variationen zum Thema Teppich“ Modehaus Völk

Domotex Frankfurt: Ausstellung von Designerteppichen auf Messestand Ganzert

Teppichkolektion für die Firma Vienna Carpet in Wien
1995 Atelier Frederic dÀrt Würzburg, Ausstellung „Variationen zum Thema Teppich“

Seminare, Schwerpunkt “ Form + Farbe im Bad“
1996 Zeitschrift Fundus / Heft 4 Schwerpunktthema: Farbenzauber

Fachzeitschrift Heimtex / Heft 9: Teppichkreationen mit der persönlichen Note

Ausstellung „Variationen zum Thema Teppich“ HBO - Zentrum Dr. de Pay
1997 Messe Heimtextil: Bettwäsche, „Design 1001 Nacht“ präsentiert für Firma „Ibena“
2007 Erste Arbeiten mit dem Thema Glas.

Entwicklung eines Kinderprogrammes mit Mosaik und Teilnahme mit diesem an vielen Events: Schloss Amerang, Schloss Tüssling, Kloster Scheyern, Bamberg Canalissimo, München Spielwiese, Schloss Pertenstein, Burg Gruttenstein, Apfelmarkt Bad Feilnbach, Rödelseer Frühling, Ritterspectaculum Hallbergmoos, Ehrenberg- die Zeitreise, Mediteraneo Sandizell, Jagdschloss Grünau, Schloss Scherneck, Miesbach Waitzinger Keller, Überlingen, Inntalhalle Rosenheim, Schloss Ringberg, Gemeinde Krailling, Schloss Maxlrain, Consumenta Nürnberg, Stadtgründungsfest München u. viele mehr

2010 Mitglied der „DOMO“ Deutsche Organisation für Mosaikkunst e.V.

Online-Ausstellung Rhythmus: Bild „Jorinde“
2011 Eröffnung des eigenen Atelier mit Glaswerkstatt in Agatharied

Wanderausstellung der „DOMO“ MAHLZEIT : Bild „Henkersmahlzeit“ - die Ausstellung tourt ein Jahr durch Deutschland

Ferienprogramm Schlierachtal

Zusammenarbeit mit VHS Gmund, Hausham
2012 Wanderausstellung Faszination Erde, Gesamtskunstwerk der DOMO: Würfel mit dem Thema „große Strukturen und Kulturen“

Zusammenarbeit mit VHS Holzkirchen

Ausstellung “Grenzenlos“ in Rolduc, Holland: Teilnahme mit der Skulptur „Pippina die Kurze“

Ausstellung „Reich der Farben und des Lichts“ in Linz am Rhein, Teilnahme mit der Skulptur: „Pippina die Kurze“
2013 Wanderausstellung der DOMO „Masken im Spiegel der Gesellschaft“: Teilnahme mit dem Objekt “Zeitgeist“ die Ausstellung tourt ein Jahr durch Deutschland

Ferienprogramm Schlierachtal

Zusammenarbeit mit VHS Miesbach

Online Ausstellung der DOMO „Begegnungen“ Teilnahme mit Bild „Ladies“
2014 Wanderausstellung der DOMO „Ganz nah, ganz emotional“: Teilnahme mit Bild „Blowball“ die Ausstellung tourt ein Jahr durch Deutschland

Einladung von Edda Mally zur internationalen Mosaikausstellung des AIMC nach Wien: Teilnahme mit Skulptur „Pippina die Kurze“; die Wanderausstellung beginnt im AZW in Wien.
Weitere Stationen: gläserne Burg Kuchlerhaus in Wien, Italien, Nazzano (Rom) und Bracciano, (Rom)

Jury der Glasveredler präsentiert die Skulptur „Nastro“ auf der intern. Messe Glastec in Düsseldorf

Teilnahme am intern. Wettbewerb der Firma Orsoni, in Venedig. Die Jury wählt die Skulptur „Nastro“ aus, für ein Jahr in der Galerie von Orsoni in Venedig präsentiert zu werden.

Mitglied von AIMC
2015 Wanderausstellung der DOMO: „Licht und Schatten“ Teilnahme mit Bild „Buonanotte Venezia“, die Ausstellung tourt ein Jahr durch Deutschland

Auftragsarbeit „Blütenbogen“

Fortführung der internationalen Wanderausstellung des AIMC, weitere Stationen in Italien: Grottaglie, Martina Franca, Acaya (Puglia) - hier gewann ich den 2. Platz des public voting, Cisternino (Taranto, Brindisi), Lecce, Terlizzi (Bari) - hier gewann ich den 3. Platz des public voting

Ferienprogramm mit Kindern der TUM in Garching nahe der U-Bahnstation. Im Bereich der Mathematik, die von moderner Architektur geprägt ist, ziehen wir zusammen mit Kindern eine vier Meter lange Betonbank mit blau – grünem Glasmosaik an. Die Kinder legen ein geometrisches vorgegebenes Muster mit Farben ihrer Wahl und ich gestalte ein 40/40 großes Quadrat als Einleger dazu.
2016 Wanderausstellung: „Weniger ist mehr“ Teilnahme mit Bild „Wahnsinn“, die Ausstellung tourt ein Jahr durch Deutschland

Fortführung der internationalen Wanderausstellung des AIMC durch Griechenland: Municipality Art Gallery, G.I. Katsigras Museum Larissa - hier gewann ich den 2. Platz des public voting, „De Chirico Art Centre” in Volos, Danach ist Heraklion auf Kreta geplant.